Dass ein ausgewogenes Frühstück einen guten Start in den Tag ermöglicht, wissen wir schon lange. Trotzdem beherzigen wir diesen Rat manchmal nicht und gerade Kinder, speziell Teenager, sind oft regelrechte Frühstücksmuffel. Verspielen sie dadurch vielleicht sogar besere Noten in der Schule? Das legen zumindest Ergebnisse einer neuen Untersuchung zum Zusammenhang von geistiger Leistungsfähigkeit und dem Verzehr von Müsli nahe.

Milch und Kakao enthalten viel Energie: Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett. Außerdem schmecken sie den Kindern in den meisten Fällen gut. Damit sind beide Getränke ein idealer Energielieferant während des Unterrichts. Wie Milch und Kakao den Blutzuckerspiegel von Schulkindern beeinflussen und wie dies positiv für die Schule genutzt werden kann, lesen Sie hier.

Die Gestaltung des Essens, d. h. die Art des Anrichtens auf dem Teller, übt einen großen Einfluss auf die Wertschätzung und die Akzeptanz des Essens aus. Für Erwachsene zeigt sich dies besonders in gehobenen Restaurants oder bei Festessen. Auch für die Akzeptanz des Essens in der schulischen Gemeinschaftsverpflegung besitzt das Anrichten eine große Bedeutung. Im Gegensatz zum Anrichten für Erwachsene zielt das Anrichten für Kinder darauf, ein reales Objekt zu gestalten, zu dem Kinder eine emotionale Beziehung aufbauen können. Hieraus entwickelt sich eine Veränderung der Geschmackspräferenzen. In dem Beitrag wird die Vorgehensweise des Motto-Essens beschrieben und die Verbesserung der Akzeptanz empirisch belegt.

Eine Untersuchung zeigt: Kakao wird von Kindern bevorzugt. Diese Präferenz ist auf die Süßpräferenz zurückzuführen und lässt sich auch durch pädagogische Maßnahmen nicht wesentlich verändern. Daher ist für den Verzehr von Milch ergänzend das Angebot von Kakao in Grundschulen erforderlich.